Kategorie-Archiv: Sportbekleidung

Sportbekleidung, zu Beginn muss es nicht teuer sein.

Wer laufen gehen möchte, und dabei möglichst viel Spaßen haben will, der sollte auf die richtige Ausstattung achten.

Während ein MP3-Player nicht zwangsläufig zur Grundausstattung eines Läufers gehört, schließlich läuft nicht jeder gerne mit Musik im Ohr, sollten passende Laufschuhe definitiv vorhanden sein, andernfalls wird das Joggen schnell zur Qual.
Wer nur gelegentlich laufen gehen möchte und daher für dieses Hobby nicht ein halbes Vermögen ausgeben will, der kann besonders bei der Laufkleidung sparen.
So gibt es beispielsweise regelmäßig Funktionskleidung bei Discountern im Angebot, die zwar in Sachen Qualität mit vergleichbaren Produkten von Marken-Herstellern meist nicht mithalten kann, dafür aber deutlich erschwinglicher ist.
Bei den Laufschuhen sollte man allerdings in erster Linie auf den Tragekomfort achten, und nicht primär auf den Preis, da man sich durch einen zu engen oder zu weiten Schuh schnell Blasen oder gar ernstere Verletzungen zuziehen kann.
Aber auch hier muss es natürlich nicht das neueste Marken-Modell sein. Gerade Modelle aus den letzten Jahren sind von der technischen Entwicklung her noch auf vergleichbarem Niveau, gleichzeitig aber deutlich preiswerter.

Ambitioniertere Läufer, die mehr als ein oder zweimal die Woche laufen gehen möchten, sollten sich allerdings nach Möglichkeit mit Funktionskleidung eindecken, da diese den Komfort beim Laufen durch die Abgabe vom Schweiß nach außen abgibt, deutlich erhöht. Der Vergleich zum T-Shirt aus Baumwolle, das Flüssigkeiten schnell aufsaugt, zeigt deutliche Vorteile für die Funktionskleidung auf.
Für diese Gruppe Läufer, die regelmäßiger läuft, lohnt sich auch der Kauf von hochwertigeren Produkten, beispielsweise Markenprodukte bei der Funktionskleidung, da diese auch bei regelmäßiger Benutzung meist länger hält als die Ware vom Discounter.

Wer gerne beim Laufen Musik hört, sollte sich zusätzlich zur Laufbekleidung und den Laufschuhen auch Gedanken über einen geeigneten MP3-Player oder ein anderes Abspielmedium machen.
So gibt es beispielsweise MP3-Player, die per Clip an der Kleidung befestigt werden können.
Wenn man einen leichten und handlichen MP3-Player besitzt, kann man natürlich auch diesen nutzen und ihn einfach in eine Hosentasche stecken. Abzuraten ist allerdings davon beim Joggen schwerere MP3-Player, oder Handys in der Hosen- oder Jackentasche zu transportieren. Sie werden je nach Tasche und Gewicht des Gerätes unangenehm gegen den Körper schlagen, oder aber zu starken Reibungen an der Haut führen, was beides auf Dauer sehr unangenehm werden kann. Wer dennoch sein Handy verwenden möchte, der kann auf Haltetaschen, die meist am Arm befestigt werden, zurückgreifen. Diese Träger sind für die gängigen Handyformate günstig zu erwerben.

Gerade für Menschen die das Laufen erst für sich entdecken lohnt der Gang zum Discounter. Wer nicht mehr genug vom Joggen bekommen kann, dem sei der Gang in die Sportabteilung eines Fachgeschäfts an das Herz gelegt.